Bau - Vitrine 1

 

Die Burg Eisenberg wurde um 1300 von Peter von Hohenegg als Wohnsitz und als Verwaltungszentrum der Herrschaft Eisenberg erbaut. Die Burg wurde bis zu ihrer Zerstörung 1646 mehrmals umgebaut.

 

Fußabdruck Hund

 - Ziegelsteine in unterschiedlicher Größe stammen aus verschiedenen Bauperioden. In zwei Bruchstücken haben sich

a) ein Arbeiter in der Ziegelei und

b) ein Hund

durch ihre Fußabdrücke "verewigt".

 

 - Die Fenster waren durch Butzenscheiben verglast und ein "Windeisen" verhinderte, dass bei einem Sturm ein Fenster eingedrückt wurde.

- Die Dächer der Burg waren durch Mönch- und Nonnenziegel eingedeckt.

- Mörtelbruchstücke aus der Kapelle beweisen, dass die Wände verputzt und bemalt waren.

- Ein angekohlter Türsturz erinnert an den Brand der Burg im Bauernkrieg.

- In den Kopf eines Vorschlaghammers ist das Wappen der Familie von Freyberg mit den charakteristischen drei (gelben) Kugeln eingeschlagen.

 

- Jeder Nagel ist in Handarbeit hergestellt, auch die Gewinde der Schrauben mussten äußerst kunstvoll geschmiedet werden.